© 2018 Bootsverein Aaretal

  • Facebook Social Icon

Abfluss und Wasserstand der Aare bei Brugg

Bundesamt für Umwelt BAFU - Hydrologische Daten & Vorhersage

Die Website „Hydrologische Daten und Vorhersagen“ wird vom Bundesamt für Umwelt BAFU herausgegeben. Das Portal veröffentlicht aktuelle und historische hydrologische Daten zu Flüssen, Seen und zum Grundwasser der Schweiz sowie Vorhersagen und Hochwasserwarnungen. Die aktuellen Messwerte (letzter Messwert sowie Grafiken) werden direkt von den hydrometrischen Stationen des BAFU übermittelt.

Gewässerkarte mit Schleusen und Wasserkraftwerken

Hindernisse im Aarelauf vom Rhein bis zum Bielersee

Die Aare ist der längste, gänzlich innerhalb der Schweiz verlaufende Fluss. Sie ist der wasserreichste Nebenfluss des Rheins, noch vor der Maas, und sie führt mehr Wasser als Mosel und Main zusammen. Vom Rhein bis zum Bielersee wird der Flusslauf insgesamt durch zwei Schleusen und zehn Wasserkraftwerken unterbrochen. Die Karte veranschaulicht die Hindernisse. Die Tabelle mit der Kilometerangabe dient Bootsführer zur Berechnung der Fahrzeit zwischen den Hindernissen.

Die Aareschlucht bei Brugg

Das steinerne Tor zum Wasserschloss

Die Aareschlucht in Brugg ist ein klammähnlicher Flussdurchbruch der Aare im Norden der Stadt Brugg im Kanton Aargau. In einer 1400 Meter langen und bis zu 15 Meter schmalen Felsrinne durchquert der Fluss einen südlichen Ausläufer des Bruggerbergs, der vorwiegend aus harten Malmkalken des Tafeljuras besteht. Trotz ihrer Lage im Brugger Stadtgebiet blieb die Aareschlucht weitgehend unberührt und gilt seit 1996 als Naturdenkmal von nationaler Bedeutung.

Das Regulierwehr Port

Wie der Flusslauf der Aare in den Bielersee umgeleitet wurde

Die Schleuse bei Port ist uns Flusskapitänen allen bekannt. Wir passieren sie, kurz bevor wir den Bielersee erreichen. Das Wehr dient vornehmlich der Regulierung der Abflussmengen der Aare und reguliert dadurch die Wasserstände in den Juraseen. Das Regulierwehr Port bildet dadurch das Herzstück der beiden Juragewässerkorrektionen. Seit der ersten Korrektion von 1875 bis 1878 fliesst das Wasser der Aare von Aarberg aus nicht mehr direkt im alten Flusslauf nach Büren an der Aare, sondern im Hagneckkanal nach Nordwesten und bei Hagneck in den Bielersee.

Übersetzstellen auf der Aare im Aargau

Flusskraftwerke stellen für die Kleinschifffahrt ein Hindernis dar

Die Benutzbarkeit der Übersetzmöglichkeiten kann durch besondere Umstände wie z. B. Hochwasser und Bauarbeiten beschränkt sein. Revisionsarbeiten an Kraftwerken können dazu führen, dass bereits bei kleineren Abflussmengen Wehrüberfall eintritt, der sich für die Kleinschifffahrt nachteilig auswirken kann. Daher werden grundsätzlich eine rechtzeitige Abfrage der aktuellen Situation bzw. eine Abschätzung der voraussichtlichen Entwicklung sowie die Absprache mit den Kraftwerksbetreibern empfohlen.

Merkblatt über Vorschriften und Verhaltensregeln

Vorschriften für Fluss- & Seebenutzer

Ein friedliches Neben- und Miteinander kann mit der nötigen Voraussicht, Nachsicht und Toleranz auf unseren Gewässern jederzeit ausgelebt werden. Das Merkblatt fasst die wichtigsten Vorschriften und Verhaltensregeln übersichtlich zusammen. Ein geeignetes Nachschlagewerk für jeden Bootsführer. Am besten ausdrucken, laminieren und ins Boot legen.

Übersicht über die wichtigsten Schifffahrtszeichen

Die Kenntnis ist Voraussetzung für eine gefahrlose Flussfahrt

Die nachstehenden Schallzeichen müssen nur gegeben werden, wenn es die Sicherheit der Schifffahrt und der übrigen Benützer des Gewässers gebietet:

a. Ein langer Ton: «Achtung» oder «Ich halte meinen Kurs bei»

b. ein kurzer Ton: «Ich richte meinen Kurs nach Steuerbord»

c. zwei kurze Töne: «Ich richte meinen Kurs nach Backbord»

d. drei kurze Töne: «Meine Maschine geht rückwärts»

e. vier kurze Töne: «Ich bin manövrierunfähig»

f. Folge sehr kurzer Töne: «Gefahr eines Zusammenstosses»

FSM Fédération Suisse Motonautique

Schweizerischer Motorbootverband

Der schweizerische Motorbootverband, FSM Fédération Suisse Motonautique, ist eine schweizerische, politisch und konfessionell neutrale Vereinigung von naturverbundenen Menschen, die ruhig, seriös und naturbewusst ihr Hobby, Motorboot fahren, pflegen, sich gerne im Rahmen einer vernünftigen Gesetzgebung bewegen ohne sinnlose und übertriebene Auflagen. Daher ist es Aufgabe aller Motorbootfahrer, aller Bootsclubs und Verbände, gemeinsam praktikable, pragmatische Lösungen zu suchen und zu fördern sowie auf allen politischen und behördlichen Ebenen immer wieder den Beweis antreten, dass wir Motorbootfahrer die Ersten sind, welche an sauberem Wasser, gesunder Luft und intakten Ufern interessiert sind und uns auch dafür einsetzen.

Robert Hossli AG - Lupfig

Suzuki Marine Service-Stützpunkt

BVA Mitglied Robert Hossli führt in Lupfig einen Service-Stützpunkt für Suzuki Marine. Er bieten Verkauf von Boote und Motoren sowie Service und Reparaturdienste. Gerne werden auch seine Dienstleistungen am Bootssteg in Schinznach-Dorf in Anspruch genommen.

Männich AG - Bootswerft + Shop

Sonderkonditionen für Mitglieder BVA

2009 trat die Tochter Jennifer Männich in den Betrieb. Ihre Aufgaben liegen im administrativen Bereich und in der Betreuung von Kunden. Seit 2010 gibt sie zudem Fahrschule für Motorboote. Ab dem Jahr 2011 arbeitet der Sohn Yves Männich mit im Betrieb. Er ist verantwortlich für den Unterhalt der Immobilien und arbeite als Werftmitarbeiter mit.

Please reload